Authenticity and Communication

Friederike Fless, Bernhard Graf, Ortwin Dally, Ute Frank, Christine Gerbich, Dominik Lengyel, Matthias R. Knaut, Claudia Näser, Bénédicte Savoy, Laura Katharina Steinmüller, Katharina Steudtner, Moritz Taschner, Catherine Toulouse, Stefan Weber

Veröffentlicht in: Space and Knowledge
Jahr: 2016
DOI: 10.17169/FUDOCS_document_000000026010
Shortlink: edition-topoi.org/articles/details/1145
  • Views 1110
  • Downloads 675
  • dEbook 361

Abstract

Authenticity is not an absolute and constant quality inherent in an object or an experience; it is constructed in the process of research. Actors inscribe and attribute it to both material objects and subjective processes like communication and consumption. This article from the research group seeks on the one hand to reflect on the historical scope of action and action patterns among actors from various disciplines between the conflicting priorities of authentication and communication, and on the other to find ways to visualize and operationalize attribution processes through joint reflection. When we look at both history and the discussions fifty years after the Venice Charter, its idea to hand on historic monuments “in the full richness of their authenticity” has turned into an abundance of vibrant action and decision-making.

Autoren

Friederike Fless

Friederike Fless ist Professorin für Klassische Archäologie an der Freien Universität Berlin. Seit 2011 ist sie Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts. In ihrer Forschungsarbeit beschäftigt sie sich mit der Formation und Transformation römischer Grenzen.

Bernhard Graf

Bernhard Graf ist der Direktor des Instituts für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin (SMB-IfM). Mit seinem wissenschaftlichen Hintergrund in Erziehungswissenschaften, Psychologie und Medienforschung, berät er Museen in Marketingfragen. Als Honorarprofessor lehr er kulturelle Kommunikation an der Freien Universität Berlin, Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft. Darüberhinaus war er an der konzeptionellen Erarbeitung diverser Ausstellungen, insbesondere in einigen neuen Museen in Deutschland, beteiligt.

Ortwin Dally

Ortwin Dally ist Direktor des Deutschen Archäologischen Instituts in Rom. Er war bis 2013 Honorarprofessor für Archäologie an der Freien Universität Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Kulturkonflikte zwischen Unteritalien und der Schwarzmeerregion, Konzepte von der Vergangenheit in der Antike und ihre Visualisierung, die Aufrechterhaltung und Restaurierung von Monumenten in der Antike und Spätantike sowie Religionsgeschichte und altertümliche Architektur.

Ute Frank

Ute Franke ist Kuratorin und stellvertretende Direktorin am Museum für Islamische Kunst, wo sie die Grabungssammlung von Ctesiphon und Tacht-e Soleyman betreut. Vorher arbeitete sie an der Eurasienabteilung des Deutschen Archäologischen Instituts. Ihre archäologische Feldarbeit führte sie hauptsächlich auf die arabische Halbinsel, Pakistan und Afghanistan. Sie lehrt als Privatdozentin am Institut für Vorderasiatische Altertumskunde der Freien Universität.

Christine Gerbich

Christine Gerbich ist seit 2012 Doktorandin im Programm Material Cultures and Object Studies an der Berlin Graduate School of Ancient Studies. Nach ihrem Abschluss in Soziologie, Germanistik und Kommunikationswissenschaft an den Universitäten Mannheim und Indiana arbeitete sie im Bereich Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen nationalen und internationalen Forschungsprojekten. Bevor sie ihre Promotion begann, war sie Co-Leiter des Projektes Experimentierfeld Museologie. Über das Kuratieren islamischer Kunst- und Kulturgeschichte) an der TU Berlin.

Dominik Lengyel

Dominik Lengyel (Dipl.-Ing. Arch.) ist Professor und Lehrstuhlinhaber für Darstellungslehre an der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und Co-Inhaber von Lengyel Toulouse Architekten. Seine Arbeit beschäftigt sich mit der Visualisierung archäologischer Hypothesen unter besonderer Berücksichtigung der Darstellung von Unschärfe im Wissen. Seine Arbeiten wurden u.a. im Pergamonmuseum Berlin (Pergamon / Panorama einer antiken Metropole – Palatin / Topoi-Ausstellung), im Ägyptischen Museum München (Naga / Königstadt im Sudan) und im Kölner Dom (Bauphasen des Kölner Domes / Dauerinstallation) ausgestellt.

Matthias R. Knaut

Matthias Knaut ist Professor für Restaurierung und Konservierung. Er studierte Ur- und Frühgeschichte, Alte Geschichte und Europäische Ethnologie. Er promovierte an der Philipps-Universität Marburg und wurde später Gründungsprofessor für das Studienprogramm Konservierung und Restaurierung/ Grabungstechnik. Seine Forschungsgebiete sind: Frühmittelalterliche Archäologie, Völkerwanderungs- und Merowingerzeit, Denkmalpflege, Konservierung und Restaurierung archäologischer Kulturgüter, Risikobewertung und -management für Kulturgüter.

Claudia Näser

Claudia Näser ist Ägyptologin und Archäologin mit Schwerpunkt Afrika. Ihre Forschungen und Publikationen haben sich bisher mit Bestattungsarchäologie in Ägyptien und Nubien befasst, sowie mit der Archäologie Nubiens von der Vorgeschichte bis zur islamischen Periode, mit der Geschichte und Archäologie der ägyptischen Expansion nach Nubien, der Archäologie des Nomadentums, der archäologischen Theorie und den politischen Dimensionen archäologischer Praxis in gegenwärtigen sozialen Kontexten. Darüber hinaus ist sie Grabungsleiterin mehrerer Feldforschungsprojekte im Sudan und beschäftigt sich mit der Rolle des archäologischen Erbes in der islamischen Welt.

Bénédicte Savoy

Bénédicte Savoy ist seit 2003 Professorin für Kunstgeschichte an der Technischen Universität Berlin. Ihre Forschung beschäftigt sich mit Museums- und Sammlungsgeschichte sowie mit Kunst- und Kulturtransfer im 18. und 19 Jh. in Europa.

Laura Katharina Steinmüller

Laura Katharina Steinmüller (MA) studierte Konservierung und Restaurierung von archäologisch-historischen Kulturgütern an der HTW Berlin. Seit 2012 ist sie Doktorandin im Promotionsprogramm Material Cultures and Object Studies der Berlin Graduate School of Ancient Studies. Sie beschäftigt sich mit der Konservierung und naturwissenschaftlichen Analysen von sassanidischen und frühislamischen Stuckdekorationen aus Ctesiphon.

Katharina Steudtner

Katharina Steudtner (Dr. phil., Dipl.-Ing., MA) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Archäologischen Institut (DAI). Sie ist arbeitet innerhalb der Forschergruppe C-3 und ist Sprecherin der key topic Transformation in Topoi. Ihre Forschung beschäftigt sich mit Theorie und Praxis bei der Erhaltung von historischen Monumenten, insbesondere bei archäologischen Stätten.

Moritz Taschner

Moritz Taschner (Dipl.-Ing., MA) studierte klassische Archäologie und Architektur in Berlin und München. Er arbeitete im Architekturreferat am Deutschen Archäologischen Institut, mit dem Schwerpunkt auf der Erhaltung historischer Monumente in archäologischen Stätten. Seit 2015 ist er Kurator für altgriechische Architektur der Berliner Antikensammlung.

Catherine Toulouse

Catherine Toulouse (Dipl.-Ing. Architektin), ist Dozentin am Lehrstuhl für Darstellungslehre an der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und Co-Inhaberin von Lengyel Toulouse Architekten. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit der Visualisierung archäologischer Hypothesen unter besonderer Berücksichtigung der Darstellung von Unschärfe im Wissen. Ihre Arbeiten wurden u.a. im Pergamonmuseum Berlin (Pergamon / Panorama einer antiken Metropole – Palatin / Topoi-Ausstellung), im Ägyptischen Museum München (Naga / Königstadt im Sudan) und im Kölner Dom (Bauphasen des Kölner Domes / Dauerinstallation) ausgestellt.

Stefan Weber

Stefan Weber ist Direktor des Museums für Islamische Kunst am Pergamonmuseum in Berlin. Von 2007 bis 2009 war er Assistenzprofessor an der Aga Khan University in London. Zwischen 1996 und 2007 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Archäologischen Institut (DAI) in Damascus und am Orient-Institut Beirut (OIB). Er leitete sowohl Forschungsprojekte über materielle Kultur als auch Projekte zu Konservierung und Dokumentation historischer Stadtzentren. Seit einiger Zeit arbeitet er verstärkt zu Museumskonzeptionen im Mittleren Osten.


Citation

Friederike Fless, Bernhard Graf, Ortwin Dally, Ute Frank, Christine Gerbich, Dominik Lengyel, Matthias R. Knaut, Claudia Näser, Bénédicte Savoy, Laura Katharina Steinmüller, Katharina Steudtner, Moritz Taschner, Catherine Toulouse and Stefan Weber, "Authenticity and Communication", in: Space and Knowledge. Topoi Research Group Articles, eTopoi. Journal for Ancient Studies, Special Volume 6 (2016), 481–524
BibTeX
@article{Weber2016,
  author = {Friederike Fless and Bernhard Graf and Ortwin Dally and Ute Frank and Christine Gerbich and Dominik Lengyel and Matthias R. Knaut and Claudia Näser and Bénédicte Savoy and Laura Katharina Steinmüller and Katharina Steudtner and Moritz Taschner and Catherine Toulouse and Stefan Weber},
  title = {Authenticity and Communication},
  journaltitle = {Space and Knowledge},
  journalsubtitle = {Topoi Research Group Articles},
  pages = {481-524},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  date = {2016},
  publisher = {Exzellenzcluster 264 Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "actors", "archaeological heritage", "Authenticity", "communication", "conservation", "museum", "visualization"},
  url = {http://edition-topoi.org/articles/details/1145},
  urldate = {2019-07-16},
  doi = {10.17169/FUDOCS_document_000000026010},
}