Ein automatisches und virtuelles 3D-Puzzle von Khmer-Tempeln im Angkorstil

Anja Schäfer, Heike Leitte, Hans Georg Bock

Veröffentlicht in: 3D-Anwendungen in der Archäologie. Computeranwendungen und quantitative Methoden in der Archäologie
Jahr: 2016
DOI: 10.17171/3-34-4
URN (PDF): urn:nbn:de:kobv:11-100242045
Shortlink: edition-topoi.org/articles/details/1039
  • Views 553
  • Downloads 308
  • dEbook 381

Abstract

In Banteay Chhmar, Kambodscha, befindet sich eine der größten Tempelanlagen weltweit. Jedoch sind von vielen Mauern heute nur noch Steinhaufen vorhanden, viele scheinbar intakte Mauern benötigen dringend ein neues Fundament. Ein neu entwickeltes Verfahren zur automatisierten und virtuellen Rekonstruktion einer Mauer auf der Grundlage von 3D-Scans gewährleistet, dass solche annähernd quaderförmigen Steine beim Wiederaufbau möglichst wenig bewegt werden müssen. Im ersten Schritt wird jedes hochauflösende 3D-Steinmodell auf die wesentlichen Merkmale, die Ecken, Kanten und Seitenflächen reduziert. Das Verfahren ermittelt auf Grundlage des Winkels zwischen benachbarten Flächen Kombinationsmöglichkeiten von Mauersteinen. Schließlich erfolgt im dritten Arbeitsschritt die Validierung dieser Vorschläge durch den Experten.

Autoren

Anja Schäfer

Anja Schäfer Dipl.-Math. (Heidelberg 2010), war wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Interdisciplinary Center for Scientific Computing (IWR) an der Universität Heidelberg, wo sie 2015 promoviert wurde. Ihr wissenschatliches Interesse liegt in sequential quadratic programming (SQP) Methoden, nonlinear programs (NLP), der Automation und Optimierung von 3D-Puzzels und der Erstellung von 3D-Scans archäologischer Artefakte.

Heike Leitte

Heike Leitte M.Sc. (Leipzig 2006), Promotion (Leipzig 2009), ist Juniorprofessorin für „Computergraphik und Visualisierung (CoVis)“ am IWR (Interdisciplinary Center for Scientific Computing) der Universität Heidelberg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Analysemethoden zeitabhängiger, multivariabler Daten, Informationstheorie zur Visualisation, Fließsimulationen, Klimatologie und Biologie.

Hans Georg Bock

Hans Georg Bock Dipl.-Ing. (Köln 1975), Promotion (Bonn 1986), ist Professor am Lehrstuhl für Softwareinformatik und Optimierung und geschäftsführender Direktor des IWR (Interdisciplinary Center for Scientific Computing) der Universität Heidelberg. Er beschäftigt sich neben mathematischen und statistischen Schwerpunktthemen u.a. mit computergestützten Methoden in der Denkmalpflege und ist neben vielen weiteren Aufgaben Initiator und Leiter des Kommitees für Mathematische Modellierung, Simulation und Optimierung (KoMSO) am Vietnamesischen Ministerium für Ausbildung und Erziehung.


Citation

Anja Schäfer, Heike Leitte and Hans Georg Bock, "Ein automatisches und virtuelles 3D-Puzzle von Khmer-Tempeln im Angkorstil", in: Undine Lieberwirth and Irmela Herzog (Eds.), 3D-Anwendungen in der Archäologie. Computeranwendungen und quantitative Methoden in der Archäologie. Workshop der AG CAA und des Exzellenzclusters Topoi 2013, Berlin: Edition Topoi, 2016, 59–76
BibTeX
@incollection{Bock2016,
  author = {Anja Schäfer and Heike Leitte and Hans Georg Bock},
  title = {Ein automatisches und virtuelles 3D-Puzzle von Khmer-Tempeln im Angkorstil},
  pages = {59-76},
  editor = {Undine Lieberwirth and Irmela Herzog},
  booktitle = {3D-Anwendungen in der Archäologie. Computeranwendungen und quantitative Methoden in der Archäologie},
  booksubtitle = {Workshop der AG CAA und des Exzellenzclusters Topoi 2013},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  number = {34},
  date = {2016},
  publisher = {Edition Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "3D-Modell", "Angkorzeit", "Kambodscha", "Krümmungsmodell", "linear least squares", "minimal volume box", "Virtuelles 3D-Puzzle"},
  url = {http://edition-topoi.org/articles/details/1039},
  urldate = {2019-09-23},
  doi = {10.17171/3-34-4},
  urn = {urn:nbn:de:kobv:11-100242045},
}