Licht von innen

Die Debatte um den Glorienleib in der Jesuitentheologie. Francesco Suárez, Adam Tanner und Rodrigo Arriaga

Bernd Roling

Veröffentlicht in: Vom Seelengefährt zum Glorienleib
Jahr: 2018
DOI: 10.17171/3-57-8
Shortlink: edition-topoi.org/articles/details/1459
  • Views 125
  • Downloads 73
  • dEbook 66

Abstract

Seit den Kirchenvätern war die körperliche Auferstehung ein notwendiger Bestandteil der christlichen Eschatologie. Übereinstimmend hatte die Kirche gelehrt, dass die Seele gemeinsam mit ihrem Körper im Jenseits belohnt oder bestraft werden sollte. Doch welche Gestalt sollte dieser neue Körper annehmen, der zugleich derselbe alte Leib in seiner Essenz und Kontinuität bleiben musste? Wie ihre mittelalterlichen Vorgänger schenkten auch die Jesuiten viele Quästionen ihrer Cursus theologici diesem Sonderfall des Leib-Seele-Problems. Wie war sinnliche Wahrnehmung denkbar, wenn Veränderungen in einem vollkommenen Leib ausgeschlossen waren und zugleich jedes Medium fehlte? Wie ließen sich die in der christlichen Tradition überlieferten Eigenschaften des auferstandenen Körpers, agilitas, claritas, subtilitas und impassbilitas, erklären und mit der zeitgenös-sischen Physik in Einklang bringen? Die Studie wählt Francesco Suárez, Adam Tanner und Rodrigo Arriaga als Beispiele einer ausgreifenden Debatte um den Glorienleib im Jesuitenorden.

Autoren

Bernd Roling

Bernd Roling (Dr.Phil., Münster 2002; Habilitation, Münster 2007) ist professor für lateinische Philologie an der Freien Universität Berlin und Sprecher der research group (D-4) Immaterial Causes and Physical Space. Daneben ist er Leiter des Projektes “Rudbeckianismus als ein Forschungsparadigma an skandinavischen Universitäten” im Rahmen des SFB 644 Transformationen der Antike an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen: mittelalterliche und frühneuzeitliche Philosophie, Wissenschaftsgeschichte und Universitätsgeschichte, besonders in Skandinavien, sowie lateinische Literatur von 450 n.Chr. bis heute.


Citation

Bernd Roling, "Licht von innen. Die Debatte um den Glorienleib in der Jesuitentheologie. Francesco Suárez, Adam Tanner und Rodrigo Arriaga", in: Verena Olejniczak Lobsien, Bernd Roling, Lutz Bergemann and Bettina Bohle (Eds.), Vom Seelengefährt zum Glorienleib. Formen aitherischer Leiblichkeit, Berlin: Edition Topoi, 2018, 207–235
BibTeX
@incollection{Roling2018,
  author = {Bernd Roling},
  title = {Licht von innen},
  subtitle = {Die Debatte um den Glorienleib in der Jesuitentheologie. Francesco Suárez, Adam Tanner und Rodrigo Arriaga},
  pages = {207-235},
  editor = {Verena Olejniczak Lobsien and Bernd Roling and Lutz Bergemann and Bettina Bohle},
  booktitle = {Vom Seelengefährt zum Glorienleib},
  booksubtitle = {Formen aitherischer Leiblichkeit},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  number = {57},
  date = {2018},
  publisher = {Edition Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "Seele"},
  url = {http://edition-topoi.org/articles/details/1459},
  urldate = {2019-06-16},
  doi = {10.17171/3-57-8},
}