Lossow und Lebus. Ein Burgenpaar an der Oder?

Ines Beilke-Voigt

Veröffentlicht in: Enge Nachbarn
Jahr: 2017
DOI: 10.17171/3-47-3
Shortlink: edition-topoi.org/articles/details/1349
  • Views 148
  • Downloads 261
  • dEbook 86

Abstract

Lossow und Lebus – zwei bronzezeitliche Burganlagen in Ostbrandenburg – sind nur 16 km Luftlinie voneinander entfernt. Die äußerst vorteilhafte Topographie beider Burgen zeigt sich sowohl in ihrer Lage direkt an der Oder als auch durch die bewusste Platzwahl auf einer natürlichen Hochfläche. Unbestritten kam ihnen dadurch eine bedeutende strategische Funktion an einem verkehrsgeographischen Knotenpunkt zu. Gekoppelt mit wirtschaftlichen und Handelsfunktionen, die auf beiden Anlagen archäologisch nachgewiesen werden konnten, stellt sich die Frage, warum hier ganz bewusst ein Burgenpaar angelegt wurde, welche Gemeinsamkeiten die beiden Burgen verband und welche Funktionen sie innehatten.

Citation

Ines Beilke-Voigt, "Lossow und Lebus. Ein Burgenpaar an der Oder?", in: Ines Beilke-Voigt and Oliver Nakoinz (Eds.), Enge Nachbarn. Das Problem von Doppelburgen und Mehrfachburgen in der Bronzezeit und im Mittelalter, Berlin: Edition Topoi, 2017, 91–123
BibTeX
@incollection{Beilke-Voigt2017,
  author = {Ines Beilke-Voigt},
  title = {Lossow und Lebus. Ein Burgenpaar an der Oder?},
  pages = {91-123},
  editor = {Ines Beilke-Voigt and Oliver Nakoinz},
  booktitle = {Enge Nachbarn},
  booksubtitle = {Das Problem von Doppelburgen und Mehrfachburgen in der Bronzezeit und im Mittelalter},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  number = {47},
  date = {2017},
  publisher = {Edition Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "Bronzeverarbeitung", "Bronzezeit", "Burgwall", "Fernhandel", "Zentralort"},
  url = {http://edition-topoi.org/articles/details/1349},
  urldate = {2018-12-19},
  doi = {10.17171/3-47-3},
}