Mapping Memory. Theories in Ancient, Medieval and Early Modern Philosophy and Medicine

Ricardo Julião, Roberto Lo Presti, Dominik Perler, Philip van der Eijk

Veröffentlicht in: Space and Knowledge
Jahr: 2016
DOI: 10.17169/FUDOCS_document_000000026015
Shortlink: edition-topoi.org/articles/details/1165
  • Views 846
  • Downloads 358
  • dEbook 351

Abstract

This paper discusses theories of memory as developed by philosophers and medical writers from Graeco-Roman antiquity, the Middle Ages and the Early Modern period. While philosophers had much to say on the nature of memory and recollection, their epistemological role and their relationship to other functions of the soul, medical writers concentrated on the anatomy, physiology, pathology and indeed the therapeutics of memory and recollection. Yet the close relationship between philosophical and medical approaches was most clearly visible in discussions about the bodily location of memory, where theoretical concepts of the hierarchy of faculties of the soul were connected with clinical observations of memory failure as a result of injury or disease.

Autoren

Ricardo Julião

Ricardo Julião studierte Philosophie an der Neuen Universität Lissabon. Er arbeitet seit 2013 als Topoi-Fellow an der Humboldt-Universität zu Berlin an einer Dissertation über die Rolle der Erinnerung im Werk Galens. Dabei erforscht er, wie Galens Erinnerungskonzept mit anderen psychischen Vermögen zusammenhängt und welche Rolle es in Erkenntnistheorie, Ethik und Medizin spielt.

Roberto Lo Presti

Roberto Lo Presti (Dr. phil., Palermo 2008), ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin und Mitarbeiter im Programm Medicine of the Mind, Philosophy of the Body, welches von der Alexander von Humboldt-Stiftung gefördert wird. Seit 2012 war er Koordinator des Promotionsprogramms History of Ancient Science der Berlin Graduate School of Ancient Studies (BerGSAS). Seine Forschung konzentriert sich auf antike Medizin sowie antike Philosophie mit einem besonderen Schwerpunkt auf Aristoteles und die Aristoteles-Tradition in der Frühen Neuzeit.

Dominik Perler

Dominik Perler (Dr. phil. Freiburg 1991, Habilitation Göttingen 1996), ist Professor für Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Forschung konzentriert sich auf die Philosophie des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, vor allem auf Probleme der Philosophie des Geistes, der Erkenntnistheorie und der Ontologie.

Philip van der Eijk

Philip van der Eijk ist Alexander von Humboldt-Professor für Klassische Altertumswissenschaften und Wissenschaftsgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Leiter des Forschungsprogramms “Medicine of the Mind, Philosophy of the Body. Discourses of Health and Well-Being in the Ancient World”. Er ist außerdem Vorstandsmitglied des Exzellenzclusters Topoi und Mitglied der Forschungsgruppe (D-2) Mapping Body and Soul. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen zur antiken Medizin, Philosophie und Wissenschaft, Vergleichende Literaturwissenschaft und Patristik. Seine derzeitigen Forschungsinteressen sind die Beziehung zwischen aristotelischer Philosophie und antiker Medizin, Galen, die griechisch-römischen und frühchristlichen Vorstellungen von geistiger und physischer Gesundheit, die rhetorischen Aspekte des antiken wissenschaftlichen Schreibens und die Geschichte der medizinischen Enzyklopädien der Spätantike.


Citation

Ricardo Julião, Roberto Lo Presti, Dominik Perler and Philip van der Eijk, "Mapping Memory. Theories in Ancient, Medieval and Early Modern Philosophy and Medicine", in: Space and Knowledge. Topoi Research Group Articles, eTopoi. Journal for Ancient Studies, Special Volume 6 (2016), 678–702
BibTeX
@article{Eijk2016,
  author = {Ricardo Julião and Roberto Lo Presti and Dominik Perler and Philip van der Eijk},
  title = {Mapping Memory. Theories in Ancient, Medieval and Early Modern Philosophy and Medicine},
  journaltitle = {Space and Knowledge},
  journalsubtitle = {Topoi Research Group Articles},
  pages = {678-702},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  date = {2016},
  publisher = {Exzellenzcluster 264 Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "Body", "epistemology", "faculty", "medicine", "memory", "Philosophy", "soul"},
  url = {http://edition-topoi.org/articles/details/1165},
  urldate = {2019-10-17},
  doi = {10.17169/FUDOCS_document_000000026015},
}