Mathematical Modeling of the Spreading of Innovations in the Ancient World

Nataša Djurdjevac Conrad, Daniel Furstenau, Ana Grabundžija, Luzie Helfmann, Martin Park, Wolfram Schier, Brigitta Schütt, Christof Schütte, Marcus Weber, Niklas Wulkow, Johannes Zonker

Veröffentlicht in: Volume 7 (2018)
Jahr: 2018
Shortlink: edition-topoi.org/articles/details/1367
  • Views 299
  • Downloads 122
  • dEbook 85

Abstract

In diesem Artikel wird ein mathematisches Modell entwickelt für die Ausbreitung des Wollschafs unter Hirten im Nahen Osten und in Südosteuropa zwischen 6200 und 4200 v. Chr. In unserem Modell werden Hirten als Agenten betrachtet, deren Bewegungen durch Zufallsprozesse gesteuert werden, sodass sich die Agenten mit größerer Wahrscheinlichkeit in Regionen aufhalten, die attraktiv für die Schafhaltung sind. Das Modell berücksichtigt außerdem soziale Interaktionen zwischen Agenten und erlaubt die Weitergabe der Innovation zwischen Agenten mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit. Die Parameter des agentenbasierten Modells werden an die verfügbaren archäologischen Daten angepasst. Ein Simulationsverfahren für die räumliche und zeitliche Entwicklung des Ausbreitungsprozesses soll es ermöglichen, qualitative Effekte von verschiedenen Aspekten zu studieren, die den Ausbreitungsprozess beeinflussen.

Autoren

Ana Grabundžija

Ana Grabundzija (M.A., Zagreb 2010), hat in Zagreb Anthropologie und Archäologie studiert. Sie ist Doktorandin am Institut für prähistorische Archäologie der Freien Universität Berlin und Master-Studentin der Geographie an der Fakultät für Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität von Zagreb. Derzeit recherchiert sie für ihre Dissertation die archäologischen Zeugnisse der Wollverarbeitung als Teil ihres Topoi-Fellowships. Ihre Arbeit konzentriert sich auf die Kupferzeit in Südost- und Zentral-Europa und Textilarchäologie.

Wolfram Schier

Wolfram Schier ist Professor für Prähistorische Archäologie an der Freien Universität Berlin. Er hat an den Universitäten von München, Saarbrücken und Oxford studiert und wurde 1985 promoviert. Er ist Mitglied bei Topoi und arbeitet in den Forschungsgruppen (A-2) The Political Ecology of Non-sedentary Communities und (A-4) Textile Revolution . Er erforscht Süd- und Mitteleuropa im Neolithikum, die Sozialstruktur und den sozialen Wandel während der europäischen Eisenzeit und die diachrone und komparative Archäologie von Siedlungsstrukturen und Landschaften.

Brigitta Schütt

Nachdem Brigitta Schütt an den Universitäten Trier und Bonn physikalische Geographie lehrte, wurde sie 2002 als ordentliche Professorin an das Institut für Geographie der Freie Universität Berlin berufen. 2010 folgte die Ernennung zur Vizepräsidentin der Freien Universität. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bodenerosion, jungquartäres Paläoklima, Paläohydrologie, Morphodynamik, Trockengebietsmorphologie und Watershed Management.


Citation

Nataša Djurdjevac Conrad, Daniel Furstenau, Ana Grabundžija, Luzie Helfmann, Martin Park, Wolfram Schier, Brigitta Schütt, Christof Schütte, Marcus Weber, Niklas Wulkow and Johannes Zonker, "Mathematical Modeling of the Spreading of Innovations in the Ancient World", in: eTopoi. Journal for Ancient Studies, Volume 7 (2018), 1–32
BibTeX
@article{Zonker2018,
  author = {Nataša Djurdjevac Conrad and Daniel Furstenau and Ana Grabundžija and Luzie Helfmann and Martin Park and Wolfram Schier and Brigitta Schütt and Christof Schütte and Marcus Weber and Niklas Wulkow and Johannes Zonker},
  title = {Mathematical Modeling of the Spreading of Innovations in the Ancient World},
  journaltitle = {eTopoi. Journal for Ancient Studies},
  journalshorttitle = {eTopoi},
  pages = {1-32},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  volume = {7},
  date = {2018},
  publisher = {Exzellenzcluster 264 Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "Innovation", "Mathematik", "Mobilität", "Modellierung"},
  url = {http://edition-topoi.org/articles/details/1367},
  urldate = {2018-11-12},
  doi = {10.17171/4-7-1},
}