The Karnak Clepsydra and its Successors: Egypt’s Contribution to the Invention of Time Measurement

Anette Schomberg

Veröffentlicht in: Water Management in Ancient Civilizations
Jahr: 2018
DOI: 10.17171/3-53-12
Shortlink: edition-topoi.org/articles/details/1439
  • Views 123
  • Downloads 154
  • dEbook 46

Abstract

Die Erfindung der Wasseruhr in Ägypten scheint auf den ersten Blick so gut dokumentiert zu sein wie kaum eine andere Entwicklung der antiken Technikgeschichte. Betrachtet man jedoch diese Uhren näher, so zeigt sich, dass ihre Form und ihre Funktionsweise längst nichtausreichend beschrieben sind. Inzwischen macht die Aufnahme dreidimensionaler Datenneuartige Analysen der erhaltenen Stücke möglich, die heute auf der ganzen Welt verstreut sind. Im Hinblick auf den meist fragmentarischen Erhaltungszustand der Uhren sind 3DScansunerlässlich, um Entwicklungen und Funktionen der einzelnen Instrumente genauer zu untersuchen und so zu erforschen, welches Wissen um 1500 BC über das dynamische Verhalten von Flüssigkeiten herrschte.

Citation

Anette Schomberg, "The Karnak Clepsydra and its Successors: Egypt’s Contribution to the Invention of Time Measurement", in: Jonas Berking (Ed.), Water Management in Ancient Civilizations, Berlin: Edition Topoi, 2018, 321–346
BibTeX
@incollection{Schomberg2018,
  author = {Anette Schomberg},
  title = {The Karnak Clepsydra and its Successors: Egypt’s Contribution to the Invention of Time Measurement},
  pages = {321-346},
  editor = {Jonas Berking},
  booktitle = {Water Management in Ancient Civilizations},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  number = {53},
  date = {2018},
  publisher = {Edition Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "3D-Modell", "Ägypten", "Technologietransfer"},
  url = {http://edition-topoi.org/articles/details/1439},
  urldate = {2019-09-20},
  doi = {10.17171/3-53-12},
}