The Organization of Diversity in the Ecclesiastical Space of Antiquity

Christoph Markschies

Veröffentlicht in: Reports of the Research Groups at the Topoi Plenary Session 2010
Jahr: 2011
Shortlink: edition-topoi.org/articles/details/289
  • Views 863
  • Downloads 634
  • dEbook 624

Abstract

a) Gegenstände und Ziele. Ziel unseres Projektes ist es, die Ausbreitung des antiken Christentums vor dem Hintergrund der beiden Leitkategorien “Raum” und “Wissen” präziser als bisher zu beschreiben. Zu diesem Zweck analysieren die Mitglieder und Fellows unserer Gruppe den epigraphischen und literarischen, aber auch den archäologischen, religionsgeographischen und naturräumlichen Befund bestimmter ausgewählter Regionen des römischen Imperiums und werten ihn unter Berücksichtigung von verschiedenen Raumkonzepten aus. b) Methoden. Datensammlung und historisch-kritische Analyse des epigraphischen und literarischen Materials; Einbeziehung der archäologischen, religionsgeographischen und naturräumlichen Befunde der jeweiligen Regionen; Pluralität von Raumkonzepten. Hinzuweisen ist insbesondere auf die Grundlagenforschung von PD Dr. Ulrich Huttner, der eine Datenbank zu den frühchristlichen Inschriften Kleinasiens entwickelt, die auf einer stetig wachsenden Datensammlung fußt. c) Diskussionsstand in der Forschergruppe. Es wird nicht versucht, die jeweiligen Befunde mit einer einzigen Metatheorie in Bezug auf den Raum zu ordnen, sondern physische, historisch-politische, soziale und poststrukturalistische Raumkonzepte werden kontrastierend nebeneinandergestellt und je nach Ausgangslage herangezogen.

Autoren

Christoph Markschies

Christoph Markschies ist Professor für Kirchengeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Forschungsarbeit befasst sich mit den Formen kirchlicher Organisation und dem Wissenstransfer im frühen Christentum. Er fragt nach der Entwicklung von Mechanismen um den öffentlichen Raum in einen christlichen Raum umzuwandeln und nach den eingesetzten Strategien zur Repräsentation des Christentums im öffentlichen Raum.


Citation

Christoph Markschies, "The Organization of Diversity in the Ecclesiastical Space of Antiquity", in: Reports of the Research Groups at the Topoi Plenary Session 2010, eTopoi. Journal for Ancient Studies, Special Volume 1 (2011), 1–9
BibTeX
@article{Markschies2011,
  author = {Christoph Markschies},
  title = {The Organization of Diversity in the Ecclesiastical Space of Antiquity},
  journaltitle = {Reports of the Research Groups at the Topoi Plenary Session 2010},
  pages = {1-9},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  date = {2011},
  publisher = {Exzellenzcluster 264 Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "»Einrichtung des Raumes« durch Christen", "Christianisierung des öffentlichen Raumes", "Erinnerung", "Inschriften", "Konstruktion eines Gedächtnisraumes", "Regionale Identitäten", "Regionalgeschichte", "Repräsentation"},
  url = {http://edition-topoi.org/articles/details/289},
  urldate = {2019-06-19},
  doi = {10.17171/5-1-14},
}