3D-Anwendungen in der Archäologie. Computeranwendungen und quantitative Methoden in der Archäologie

Workshop der AG CAA und des Exzellenzclusters Topoi 2013

Undine Lieberwirth, Irmela Herzog (eds.)

Reihe: Berlin Studies of the Ancient World. Vol. 34
Jahr: 2016
Seiten: 208
Preis: 39,90
DOI: 10.17171/3-34
Shortlink: edition-topoi.org/books/details/1034
  • Views 798
  • Downloads 176
  • dEbook 110

Abstract

Die Arbeitsgemeinschaft Computeranwendungen und Quantitative Methoden in der Archäologie (AG CAA) veranstaltet jährlich einen gleichnamigen Workshop, der 2013 an der Freien Universität Berlin stattfand. Die Aufsätze zeigen, dass dreidimensionale Daten bei der archäologischen Dokumentation und Analyse immer wichtiger werden. 3D-Modelle oder digitale Geländemodelle (DGMs) lassen sich mithilfe von photogrammetrischen Methoden (Structure-from-Motion) oder Laserscanning erstellen. Über die Dokumentation von Funden und Befunden hinaus erlauben solche Daten zum Beispiel die virtuelle Rekonstruktion von eingestürzten Mauern, die Mustererkennung auf Keilschriftafeln oder auch die Analyse der Beleuchtung im Innern eines griechischen Tempels. Archäologische Befunde werden in hoch aufgelösten DGMs (Lidar-Daten) sichtbar. DGMs sind auch die Basis für Sichtbarkeitsanalysen und Berechnungen zur Wegerekonstruktion.
Diese Publikation ausgewählter Beiträge zu aktuellen Dokumentations- und Analyseverfahren in den Altertumswissenschaften deckt einen weiten Bereich typischer CAA-Themen ab.

Herausgeber

Undine Lieberwirth

Undine Lieberwirth M.A. (Berlin 2007), ist prähistorische Archäologin und derzeit als wissenschatliche Mitarbeiterin beim Exzellenzcluster Topoi an der Freien Universität Berlin tätig, wo sie das ,Forum Spatial Data‘ koordiniert. Ihr wissenschatliches Interesse liegt in der Verwendung quantitativer, statistischer Analysemethoden in GIS-Anwendungen und digitaler Dokumentationsmethoden in der Archäologie und Bauforschung, wie Remote Sensing und Photogrammetrie.

Irmela Herzog

Irmela Herzog (Dipl.-Math., Bonn 1987), ist als wissenschaftliche Referentin im LVR-Amt für Bodendenkmalpflege in Bonn zuständig für die wissenschatliche EDV. Ihre Forschungsschwerpunkte sind neue Methoden und Anwendungen von Geoinformationssystemen in der Archäologie, statistische Auswertungen archäologischer Daten und die Analyse stratigraphischer Daten.


Citation

BibTeX
@book{
  author = {}
  title = {3D-Anwendungen in der Archäologie. Computeranwendungen und quantitative Methoden in der Archäologie},
  publisher = {Berlin: Edition Topoi},
  year = {2016},
  pages = {208}
}