Paths of Knowledge

Interconnection(s) between Knowledge and Journey in the Greco-Roman World

Chiara Ferella, Cilliers Breytenbach (eds.)

Reihe: Berlin Studies of the Ancient World. Vol. 60
Jahr: 2018
Seiten: 240
DOI: 10.17171/3-60
Shortlink: edition-topoi.org/books/details/1505
  • Views 652
  • Downloads 315
  • dEbook 74

Abstract

Dieser Sammelband konzentriert sich auf konzeptuelle Erfahrungsbereiche, Reise und Wissen, und wie die beiden miteinander verquickt sind in antiken griechisch-römischen Repräsentationen und Texten. Er bietet eine Sammlung von Vorträgen, die während der internationalen Konferenz ‚Paths of Knowledge in Antiquity‘ im Dezember 2016 in Berlin gehalten wurden. Sie bieten Fallstudien aus der griechisch-römischen Welt, die die Verbun­denheit zwischen den beiden konzeptuellen Domänen aus zwei Perspektiven betrachten. Zum einen werden die tatsächliche Reise und konkrete Pfade fokussiert, die zum Wissenserwerb führen. Zum anderen wird das metaphorische Mapping verwendet, indem Elemente aus dem Wissensbereich bildlich mit dem der Reise verbunden werden. So nützlich diese beiden Bereiche als Startpunkte für die Textanalyse erscheinen, muss doch festgestellt werden, dass sie teils schwer voneinander zu trennen sind. So werden Reisen oft Metaphern für den Weg zum Wissenserwerb. Ebenso sind Reisemetaphern essentiell für wenig vertraute körperliche, abstrakte Prozesse und werden daher in theoretischen Konstruktionen wörtlich gebraucht. Schließlich teilen sich die beiden Richtungen und geben eine dritte Perspektive frei: den metaphorischen Weg zum Wissen als Bahn durch den Text, nämlich die Bahn, die Leser und Autor gemeinsam einschlagen. Die Beiträge zu diesem Sammelband zeigen deutlich, in welchem Ausmaß das Makrothema der Reise grundlegend ist für das Narrativ des Wissens­erwerbs.

Herausgeber

Chiara Ferella

Chiara Ferella studierte Klassische Philologie an den Universitäten L’Aquila, Cambridge, Pisa und München. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in der DFG-geförderten Graduiertenschule 1876 Early Concepts of Humans and Nature: Universal, Specific, Interchanged. Sie ist gegenwärtig Fellow am Harvard Center for Hellenic Studies für Frühe griechische Philosophie.

Cilliers Breytenbach

Cilliers Breytenbach, Dr. theol. (München 1983), Dr. theol. habil (München 1986), ist Professor für Neues Testament an der Humboldt-Universität zu Berlin und Außerordentlicher Professor für „New Testament and Ancient Studies“ an der Stellenbosch University. Er ist Autor mehrerer Bücher, darunter Grace, Reconciliation, Concord. The Death of Christ in Graeco-Roman Metaphors (Leiden 2010). Zur Zeit leitet er ein Forschungsprojekt zur Expansion des frühen Christentums in Kleinasien und Griechenland.


Citation

BibTeX
@collection{Ferella2018,
  editor = {Chiara Ferella and Cilliers Breytenbach},
  title = {Paths of Knowledge},
  subtitle = {Interconnection(s) between Knowledge and Journey in the Greco-Roman World},
  series = {Berlin Studies of the Ancient World},
  number = {60},
  date = {2018},
  publisher = {Edition Topoi},
  location = {Berlin},
  keywords = { "griechisch-römische Texte", "Metapher", "Reise", "Wege", "Wissen"},
  url = {http://edition-topoi.org/books/details/1505},
  urldate = {2019-11-15},
  doi = {10.17171/3-60},
  isbn = {978-3-9816384-8-6},
}