Ricardo Olivito


Riccardo Olivito (MA in Pisa 2008, Dissertation an der Scuola Normale Superiore Pisa 2012) konzen¬triert sich in seiner Forschung auf die Planung sowie sozio-ökonomische Aspekte griechischer und römischer öffentlicher Räume sowie öffentliche und private Architektur in Pompeii. Neuerdings befasst er sich mit Digitaler und Cyber-Archäologie, mit besonderer Aufmerksamkeit auf die Wahr¬neh¬mung und Visualisierung von Bildern in der Antike. Seit mehr als zehn Jahren betreut er die archäologischen Untersuchungen an der Agora von Segesta.