Riccardo Di Cesare


Riccardo di Cesare ist Professor für Griechische und Mediterrane Archäologie an der Universität von Foggia. Zuvor Fellow am Italian Archaeological School at Athens (IASA), Dissertation am Advanced Institute for Historical Studies (San Marino), ist er langjähriger Mitarbeiter zahlreicher Forschungsprojekte am IASA, einschließlich der Topografie Athens. Gegenwärtig ist er Leiter der archäologischen Grabung des IASA/Universität Foggia am ‘tyrrhenischen’ Heiligtum der archaischen Akropolis von Hephaistia (Lemnos) und Co-Leiter der Kampagne der Universität Foggia in Alba Fucens.