Robert Born


Robert Born hat in Basel und Berlin Kunstgeschichte, Klassische Archäologie sowie Neuere und Osteuropäische Geschichte studiert und wurde 2007 an der Berliner Humboldt-Universität mit einer Arbeit über die Christianisierung in der Provinz Scythia Minor promoviert. Seit 2006 ist er am Leipziger Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projektkoordinator und -leiter (2006–2013) sowie als Fachkoordinator für Kunst- und Kulturgeschichte (2006–2010) tätig. Zu seinen Hauptforschungsgebieten gehören neben spätantiker Architektur und Urbanistik u. a. Kunsthistoriographie der Zwischenkriegszeit und Geschichtskonstruk­tionen und deren Visualisierung in Ostmitteleuropa.